Zum Seiteninhalt

Project Serve

Storys

Gott erleben bei Cowboys und Indianern

Die Wege des Herrn sind unergründlich- Etwa genau ein Jahr ist es jetzt her, seitdem mein Abenteuer-Leben mit Gott in ein neues Level gestartet ist. Ich hätte es mir nie so erträumt, doch jetzt habe ich gleich zwei neue Familien: Meine JFC Familie und meine amerikanische Gastfamilie. Zu meiner JFC Familie zähle ich 38 Volontäre, die ich hoffentlich sobald wie möglich wiedersehe und viele super Mitarbeiter- die jedes Mal fantastische Programme für Jahreskonferenz und Co organisieren. Zum anderen natürlich meine weltbeste, waschechte amerikanische Gastfamilie, die mich wie ihr eigenes Kind behandelten. Viele neue Freunde, darunter waschechte Cowboys :) Außerdem habe ich einen neuen besten Freund in meinem Mitvolontär, während dieser Zeit, gefunden.


Ich wusste nicht was mich erwartet, als ich mich in den Flieger setzte, ich war aufgeregt und unsicher zugleich. Doch Gottes Zuspruch galt überall, egal wo, ständig begegnete mir der Vers aus Jeremiah 29,11: „Denn mein Plan mit euch steht fest: Ich will euer Glück und nicht euer Unglück. Ich habe im Sinn, euch eine Zukunft zu schenken, wie ihr sie erhofft. Das sage ich, der Herr. “(Gute Nachricht); “For I know the plans I have for you,” says the Lord. “They are plans for good and not for disaster, to give you a future and a hope.” (New Living Translation).


Meine Zeit war wirklich gesegnet neben genug freier Zeit für Reisen nach Denver Colorado, New York und Pennsylvania durfte ich die amerikanische Lebensweise richtig erfahren- große Pickups, Gewehre schießen, Quad fahren… Zudem wurde mein Glaube auf ein völlig neues Level gebracht, durch eine Gemeinde voller wunderbarer Menschen, in der ich mich von Anfang an sehr wohl gefühlt habe! (Fred, ein Mann aus der Gemeinde, brachte mir während meiner Zeit dort Gitarre spielen bei. :)


Meine Zeit bei YFC Columbus war sehr abwechslungsreich. Ich war Teil der Middle- und Highschool Programme, wie Middle School Club, Lunch groups, Guitar class, Lakeview Club, GAPS und Dodgeball. Ein Teil meiner Aufgaben bestand darin für unsere Programme Videos zu schneiden, Programmabläufe durchzuplanen, Spiele vorzubereiten. Das alles durfte ich in einer spitzen Mitarbeitergruppe tun, in der es auch mal Unstimmigkeiten gab, aber wo auch schnell wieder Einigkeit gesucht wurde. Schon nach kurzem war dieses Mitarbeiter-Team deshalb auch wie eine Familie, in der ich viel Neues dazulernen konnte, z.B. neue Spiele wie Nine- Square, Truthahn Bowling, …


Der Abschied dort in Nebraska viel mir genau so schwer, wie zuvor der Abschied hier- also steht fest ich will sobald wie möglich zurück. Doch wohin mein Weg nun auch geht (Studium, Berufsleben & Co) Gottes Zuspruch steht fest: Jeremiah 29,11: „Denn mein Plan mit euch steht fest!“

Weitere Storys