Zum Seiteninhalt

Project Serve

Storys

Wie schön es ist eine ganze "Familie" mit der gleichen Vision wie ich zu haben

Nach einem knappen Jahr in Ministry-Arbeit und mit/in der internationalen JFC-Family sind bei mir einige Dinge vorgefallen, die als Erfahrungen nun Kapital und Repertoire für so viele Lektionen und Erkenntnisse bilden. Ich durfte lernen eigenständig Reisevorbereitungen zu treffen und dann die Offenheit und Spontanität als das Abenteuer begann.

In Australien angekommen erfuhr ich, wie schön es ist eine ganze "Familie", mit der gleichen Vision wie ich, zu haben. Jedem jungen Menschen die Gelegenheit zu geben über Jesus zu hören und ihm nachzufolgen. Da kam dann hinzu wie ich in Brisbane, West Australien, Port Marquarie oder Darwin die verschiedene Einsätze sah, um diese Vision umzusetzen und die Liebe Gottes der jungen Generation beizubringen. Es war ziemlich inspirierend non-denominiell zu arbeiten und trotzdem in Einigkeit und Liebe. Inspiriert haben mich auch ganz viele Personen, die meinen Weg geteilt haben- und ich glaube Gott hatte Spaß daran zu sehen wie so mancher unangenehmer Gedanken bei mir Frucht brachte. Ich konnte in dem Jahr vieles neu begreifen oder überdenken und hab viel über meine Identität, meinem Wert, das übernatürliche und die Größe und Macht Gottes gelernt - und ich dachte ich weiß viel :).

Durch die Zeit bei JFC fühle ich mich aktiviert überall und in jeder Situation Königreich zu bauen und zu leben. Ich kenne meinen Vater (Gott) und was er über mich denkt besser denn je und hab nebenbei die schönsten Flecken der Erde kennen gelernt! Freundschaften fürs Leben geschlossen, Vision für die Zukunft und meine Berufung gefunden. Gott hat einfach investiert und im großen und ganzen bin ich total dankbar! Nicht alle Erfahrungen waren schön oder "gut" aber alle hatten ihren Ursprung in Gottes Plan und der hat mich immer wieder überrascht und war gut. Es war das beste Jahr in meinem jungen Leben und ich nehme soo viel mit für die Zukunft.

Weitere Storys